Aktuelles

FANTÁSTICO

FANTÁSTICO

 Spanische Azubis schließen Ausbildung im Hotel Aspethera erfolgreich ab

 

Bild von links: Justin Reid (Koch), Adenauel Virgilio Fermín Gómez (Koch), Nerea Alcaraz López (Restaurantfachfrau), Martin Vicenté Riquero Martinez (Hotelfachmann), Regina Schafmeister (Vorsitzende der Stiftung KOLPING-FORUM Paderborn), Mechtilde Dirks (Hausdame), Andrea Schürmann (Ausbildungsbetreuung und Bildungsbegleitung), Gema Romero Guzmán (Hotelfachfrau), Tobias Piel (Direktionsassistent), Juan Antonio López Belmonte (Koch) und Alexander Döbele (Hoteldirektor)

 

Paderborn, 02.02.17. Martin, Adenauel, Juan, Nerea und Gema haben es geschafft: im November 2013 kamen sie gemeinsam aus Murcia nach Paderborn, um ihr berufliches Glück in Deutschland zu finden. Vor wenigen Tagen schlossen sie ihre Ausbildung erfolgreich ab. Alle fünf werden als HoGa-Fachkräfte übernommen und schauen nun in eine sichere berufliche Zukunft.

„Es war ein langer, oftmals auch schwieriger Weg, aber wir sind sehr stolz, dass unsere Auszubildenden nun ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten“, freut sich Regina Schafmeister, Vorsitzende der Stiftung KOLPING-FORUM Paderborn. Die jungen Spanier waren in ihrer Heimat Murcia allesamt ohne Arbeit. 2013 lag die Jugendarbeitslosigkeit im Süden Spaniens bei über 50%. Als sie über das Kolping-Bildungswerk Paderborn vom Förderprogramm Mobi-pro EU erfuhren, sahen sie ihre Chance: Das Bundesprogramm suchte in Europas Krisenstaaten gezielt Fachkräftenachwuchs für die deutsche Wirtschaft. Das Kolping-Bildungswerk Paderborn entwickelte auf dieser Basis das Konzept „Die Brücke von Spanien nach Deutschland“, organisierte Sprachkurse im Herkunftsland und kümmerte sich um den Transfer nach Deutschland. In Paderborn angekommen begannen die jungen Spanier im Hotel Aspethera ein dreimonatiges Praktikum und besuchten weiterhin den Sprachunterricht. Am 01.02.2014 starteten sie schließlich ihre Ausbildung, die am 30.01.2017 endete. „Wir sind sehr glücklich! HoGa-Personal wird heute dringend gesucht, hier haben wir endlich eine Perspektive auf dauerhafte Beschäftigung“, freute sich Restaurantfachfrau Nerea, mit 22 die jüngste der Gruppe. Alle wollen weiter in Deutschland bleiben. Neben den Spaniern schloss auch Justin Reid seine Ausbildung als Koch ab. Er wird ebenfalls ins Hotel Aspethera übernommen.