Aktuelles

Aktion Inklusion

 

     

 

Aktion Inklusion OWL ein voller Erfolg
120 Gäste besuchten Veranstaltung anlässlich des Tags der Menschen mit Behinderung

Unter dem Motto „Inklusionsfreundliche Unternehmerwelt“ fand am gestrigen Nachmittag bereits zum 9. Mal die „Aktion Inklusion OWL“ statt. Den Kern der Veranstaltung bildete ein Vortrag von Kabarettist Rainer Schmidt.

Das Netzwerk „Aktion Inklusion OWL“, vertreten durch die Agentur für Arbeit Paderborn  das Jobcenter Kreis Paderborn, das Jobcenter Kreis Höxter, sowie die Regionalagentur OWL hatten – gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisatoren – zu dem informativen Abend rund um das Thema Inklusion in der Arbeitswelt eingeladen. Gefördert wurde die "Aktion Inklusion OWL" durch die Aktion Mensch sowie das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds. Das Ziel der Veranstaltung: Mitmenschen, aber auch und besonders Arbeitgebern das Thema Inklusion näher zu bringen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Vorsitzenden der Stiftung Kolping-Forum Paderborn, Regina Schafmeister, und Jürgen Behlke, Geschäftsführer der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn + Höxter. In einem Gespräch mit Moderatorin Julia Ures betonte er: „Menschen mit Behinderung können wertvolle Mitarbeiter sein. Es ist wichtig, das in die Unternehmen zu tragen – und das ist ja auch eines der Anliegen dieser Veranstaltung.“

Den Kern der Veranstaltung bildete der Vortrag „Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ von Kabarettist Rainer Schmidt, der selbst an einer Behinderung leidet – er wurde ohne Unterarme und mit einem verkürzten rechten Oberschenkel geboren. Aus seinem Leben erzählte er: „Als ich nach meiner mittleren Reife an einem Gymnasium mein Abitur machen wollte, fragte mich der Schulleiter: „Was müssen wir tun, damit Sie bei uns zur Schule gehen können?“ Inklusion beginnt, wenn ein Arbeitgeber eine solche Frage stellt, die Herausforderungen nicht ignoriert, sondern ihnen begegnet.“

Im Anschluss an Schmidts Vortrag war es Zeit für Mutmach-Geschichten aus der Region. Herr Thomas Bredenbals von der Firma Laufer GmbH aus Hövelhof, Frau Verena Ebbes, Einrichtungsleiterin des Altenzentrum St. Bruno aus Schloß Neuhaus und Frau Monika Braun und Peter Sittig von der Firma AfB gGmbH aus Paderborn berichteten über gute Beispiele der Beschäftigung behinderter Menschen in Unternehmen in der Region. Zudem wurde die Wanderausstellung "Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz" in ihrer ersten Station im Hotel Aspethera offiziell eröffnet. Die Ausstellung ist noch bis zum 03.01.2018 im Hotel Aspethera zu betrachten. Die weiteren Stationen der Wanderausstellung werden zeitnah bekannt gegeben.

Die Gäste, unter ihnen ebenfalls Menschen mit Behinderung, verfolgten die Veranstaltung mit großem Interesse - ein großer Erfolg und auch ein stückweit Bestätigung für die Organisatoren. Und: Gute Voraussetzungen für eine Fortsetzung der Tradition.